16. Januar 2016

Mafia gefilmt

Für eine kleine Plauener Werbeagentur stelle ich Seifen her, "dor schennste" und "de hibsche"
Die Seifen habt ihr schon gesehen, aber ihr kennt den Film noch nicht, der  dazu von einem Profi-Filmer gedreht wurde...bittesehr:  (hier geht's zum Film)



9. Mai 2015

Auftragsproduktionen

So vieles habe ich seit meinem letzten Blogeintrag produziert. Im nächsten Post erwartet euch dazu eine kleine Bilderflut, wem das zu unübersichtlich ist, kann auch auf meiner online-Pinnwand bei pinterest schauen (das findet ihr links unter "Interessante Links"). Tja, wie immer im der Vorweihnachtszeit war der Kalender rappelvoll mit Auftragsproduktionen und Märkten. Da ich alles nebenberuflich mache, ist das viel Zeit, und irgendwo muss ich sparen...also weniger Internetzeit und damit ein verwaister Blog.
Im Januar waren meine Seifen auf der Grünen Woche in Berlin und im März habe ich eine tolle regionale Messe mitgemacht: "Schau auf Design". 

Von den Auftragsproduktionen lagen mir neben der Regionalware (die ich euch in einem vorangegangenen Post schon vorgestellt hatte) zwei Sachen besonders am Herzen:



Für eine kleine Kaffeerösterei in Plauen habe ich in der Vorweihnachtszeit 2014 Kaffeeseife ganz dekadent mit Äthiopischem Yrgacheffe (fair trade und bio) produziert (daneben habe ich auch gleich mein Kaffeeseifenrezept umgestellt auf diesen tollen Espresso):
Wir (der Kaffeeröster und ich) haben verschiedene Varianten des Röstens und des Verseifens ausprobiert: z.B. als Kaffee geröstet und gebrüht, als Espresso geröstet und gebrüht, mit extra Duft und ohne extra Duft, als Laugenflüssigkeit oder nur als Flüssigkeit zum fertigen Seifenleim bei Laugenansatz 1:1. Kurz nach dem Sieden kam bei der unbedufteten Seife das Espresso-Aroma ganz toll durch, aber nach 8 Wochen war davon leider nix mehr übrig.
Entschieden haben wir und daher für die Variante Espresso und beduftet mit einem Kaffee-Duft. So schnell konnten wir gar nicht schauen, wie die Seifen ausverkauft waren. Nachschub gibt es aber erst wieder in der Vorweihnachtszeit, es soll etwas besonderes bleiben.



Die zweite Auftragsproduktion, die richtig Spaß machte, waren Seifen für Janet Schaer (KLICK), einer Moderatorin, Rednerin und unglaublich motivierenden Frau bei mir um die Ecke. Sie wollte beim Sieden dabei sein, was eigentlich ungewöhnlich ist, aber es war toll! Wir haben gemeinsam die Rezepte erarbeitet und die ersten Proben gesiedet und uns dabei fotografieren lassen. Heraus gekommen sind zwei runde Seifen mit Engelchen und Teufelchen - Stempelentwurf von Janet - und eine soap-on-the-rope Duschseife mit ihrem Namenszug (falls jemand mit Janet duschen möchte, hihi!), die eine ungewöhnliches und tolles Format hat.

...so, und jetzt flitze ich auf einen kleinen Markt in Plauen zum Stadtfest. 
Bis ganz bald, danke für´s Lesen und Anschauen!



28. November 2014

Früchtchen

Viel zu tun gab es in letzter Zeit und mein Blog war verwaist. Ich habe viele Seifensorten für die Weihnachtsverkäufe nachproduziert, und ein paar neue Seifen entwickelt. Da bleibt leider kaum Zeit, online zu sein, ich hoffe, ihr verzeiht mir das. Ich versuche, das jetzt nachzuholen und überflute euch mit den ersten Bildern...

Zitronenmyrte

...ist eine Seife, wie ich sie mag. Tolle glatte Haptik, zitronig-frischer Duft und der Swirl gefällt mir auch ausgezeichnet. Ich habe  verseift: Olivenöl, Kokosöl, Distelöl, Palmöl, Kakaobutter, Rizinusöl und Stearinsäure. Ein Schwupp Kokoscreme sorgt für cremigen Schaum. Bei der farbe habe ich mit etwas gelber Seifenfarbe nachgeholfen, der Swirl ist mit Titandioxid bzw. mit schwarzem Eisenoxid gefärbt.


Erdbeerliebe

Diese Seife ist die dritte "Fruchtseife" neben der Schwarzen Johanna und der Zitronenmyrte. Die Rezeptur gleicht der von Zitronenmyrte (die prozentualen Anteile sind etwas verschieden, aber die Fettzusammenstellung ist die gleiche), gefärbt habe ich hier mit Seifenfarbe (gemischt), Titandioxid, Eisenoxid und Micas. Naja, und wie der Name schon sagt: sie duftet fruchtig nach Erdbeeren.
Ich bin kein großer Freund von soooo fruchtigen Düften und Pink ist auch nicht meins, aber die Seife kommt bei kleinen und große Damen gut an - also was solls...

Morgen gibt es mehr neue Seifenbilder, danke für´s Anschauen!

Beate

13. September 2014

Weizenseife "Goldener Weizen"

Ich bin euch noch meine Weizenseife schuldig. Der tolle Stempel ist von Ronny und passt hervorragend, wie ich finde. Eine schöne Herbstseife mit nativem Weizenkeimöl (daher die Farbe), die auch in Serie gehen wird. Der Duft ist genial: herbstlich, mit ein wenig Süsse, nach Gras und Ernte, Holz, und das native Weizenkeimöl kann ich auch herausriechen...ich liebe den Geruch!
Die Seife besteht aus Reiskeimöl, Kokosöl, Olivenöl, Weizenkeimöl, Kakaobutter und Rizinusöl. Für schönen Schaum habe ich Kokosnussmilch zugegeben. Gefärbt habe ich nur für den kleinen Swirl mit schwarzer Tonerde und Titandioxid.

31. August 2014

Neues...

Es wird Zeit, dass ich euch die neuen Seifen zeige. Ach ja, die liebe Zeit - besonders im Sommer gibt es soooo viel zu tun, und meine Tage sind einfach zu kurz! Seit einer Woche arbeite ich wieder, es zieht mich viel nach draußen, und in der Siedeküche stapelt sich auch die Arbeit...aber irgendwie ist in der warmen Jahreszeit alles leichter, geht es euch auch so?
Bitteschön, der Auftritt der "Neuen"

Edelziege

Diese Seife könnte ich glatt nur für mich behalten! Ich liebe helle ungefärbte Ziegenmilchseifen, und ich liebe zarte herb-süsse Blütendüfte mit einer warmen Holznote als Basis. Die Seife besteht aus Olivenöl, Kokosöl, Mandelöl, Sojaöl, Sheabutter und ein wenig Rizinusöl und Stearinsäure. Viel frische Ziegenmilch, Salz, Zucker und Seide machen die schlichte pflegende Schönheit perfekt.



Buffalo Bill

Auch für Männer gibt es ein neues Pflegeschätzchen, das umwerfend duftet - herb-frisch nach Kräutern, Gewürzen und Holz - yammi! Buffalo Bill enthält viel frische Büffelmilch und besteht aus Olivenöl, Kokosöl, Palmöl, Distelöl, Kakaobutter, Rizinusöl und Stearinsäure. Der Stempel ist von Ronny - genial, oder?


Schwarze Johanna

Die Seife fand viel Zuspruch, sowohl optisch als auch duftmäßig. Ihr kennt meine anderen Seifen und wisst, dass so bunt eigentlich nicht mein Ding ist. Aber ich habe beschlossen, dass auch diese Seife in Serie gehen wird und noch Ergänzung finde in einer Zitronen- und einer Erdbeerseife - genauso quietschbunt und fruchtig duftend als "Freche Früchtchen" für die Spielzeigmesse in Leipzig Anfang Oktober (jaaaa, da wird es voraussichtlich ein paar meiner Seifen an einem Stand zu kaufen geben)
Schwarze Johanna besteht aus Olivenöl, Kokosöl, Palmöl, Distelöl, Kakaobutter, Rizinusöl und Stearinsäure und Kokosmilch und duftet sehr fruchtig nach Johannisbeeren.


Blackcurrant (vorläufiger Titel - ich suche noch einen schönen Namen)

Geplant war, nur eine der beiden Johannisbeerseifen in Serie gehen zu lassen. Aber eine liebe Wiederverkäuferin möchte diese Seife gerne haben, also wird auch sie nachproduziert. Die Rezeptur entspricht der von Schwarze Johanna, der Duft ist auch nach Johannisbeere, allerdings ein wenig frischer als der andere.

Samtpfote

...ist eine nach Vanille und Holz duftende Seife, von der ich mir im Laufe der Reifezeit ein tiefes Dunkelbraun erhoffe. Eine Ziegenmilchseife mit viel Mandelöl, Reiskeimöl, Distelöl und Sheabutter sowie Kokosöl, Rizinusöl und Stearinsäure - das ist ganz mein Ding! Welcher Katzenstempel die Seife später zieren wird muss ich noch entscheiden - oder vielleicht gibt es auch verschiedene Katzenmotive?

Schwarzes Schaf und Unschuldslamm

Ich bin schon so oft nach Schafsmilchseifen gefragt worden und habe mich endlich entschlossen, welche herzustellen. Natürlich kommt für mich dafür nur frische Schafsmilch in Frage (die ich von einer kleinen Kooperative in der Umgebung beziehe), allerdings habe ich diese Milch mit Schafsmilchpulver noch etwas gepimpt. Beide Seifen sind nach gleichem Rezept gesiedet, nur die Düfte sind verschieden und Schwarzes Schaf ist gefärbt. Die Seifen bestehen aus Olivenöl, Kokosöl, Distelöl, Reiskeimöl, Kakaobutter, Rizinusöl und Stearinsäure. Unschuldslamm duftet sauber und frisch und das Schwarze Schaf hat einen warmen holzigen Duft mit ein wenig Frische und einer leichten süssen Note.

 Schafsmilchseife Argane

...heißt so, weil sie einen großen Schwupp Arganöl enthält. Ansonsten besteht diese Seife aus Olivenöl, Kokosöl, Kakaobutter und Rizinusöl und natürlich frischer Schafsmilch. Die Seife duftet nach Grapefruit. Ich habe zum ersten mal eine Milchseife gelen lassen, dachte, die Farbe wird gruselig verwischt braun...und ich bin angenehm überrascht.

Gestern habe ich wieder einige Zeit in der Siedekücke verbracht und eine tolle Weizenseife produziert... aber die gefällt mir so gut, dass sie einen extra-Beitrag wert ist. In ein paar Tagen - bis dahin!



26. August 2014

Regionalware

Zwei Wochen habe ich nachproduziert und Neues hergestellt, jetzt hat mich der Job wieder. Ich liebe es, mich so richtig den ganzen Tag in der Siedeküche auszutoben und auszuprobieren. Bevor ich euch die neuen Sachen (im nächsten Beitrag) zeige, erst mal noch ein Foto einer Seifenproduktion, die ich noch vor dem Urlaub gemacht hatte:

"de hibsche" und "dor schennste"

ist ein Projekt der Werbeagentur unico aus Plauen, bei dem wertige Produkte aus der Region für die Region hergestellt und vermarktet werden. (Regionalware website) Ich freue mich, dass ich bei diesem tollen Projekt Seifen produzieren durfte!
Die Seifen enthalten viel natives Olivenöl, Kokosöl, Reiskeimöl, Kakaobutter, Rizinusöl und Stearinsäure. "dor schennste" ist mit Eisenoxid gefärbt und duftet warm holzig, "de hibsche" ist ungefärbt und duftet zitronig-frisch mit sanfter Süsse.

17. August 2014

...ich bin im Alltag zurück...

...und produziere fleißig Seifen.
Ein paar herrliche Tage waren wir auf der Insel Usedom an der Ostseeküste, jetzt sind die Seifen-Regale leer und ich habe viel zu tun.
Heute zeige ich euch ein Foto von einem meiner Lieblingsstrände auf Usedom am Abend, in den nächsten Tagen gibt es den versprochenen Beitrag zum Farbtest und neue Seifenbilder.


Übrigens hat sich die Seifenmafia auf Usedom weiter ausgebreitet - meine Seifen kann man jetzt in Zinnowitz direkt an der Seebrücke und in Karlshagen  (bei Dit & Dat in der Strandstraße) kaufen. Außerdem gibt es Seife von mir wie gehabt in Koserow direkt an der Seebrücke (Der Strandshop) und in Mellenthin in der Pommerschen Keramikmanufaktur.